Ich liebe Regenbögen

Gott hat wirklich Humor! Vorgestern Nachmittag sitze ich in meinem Wohnzimmer und schaue aus dem einen Fenster – es gießt wie aus Badewannen! Ins andere Fenster scheint gleichzeitig strahlendhell die Sonne. Ich kombiniere: Auf der anderen Seite des Himmels müsste ein Regenbogen zu sehen sein.

 

Ich liebe Regenbögen, bin ein echter Fan davon! Jedesmal, wenn ich einen sehe, muss ich an Gottes Zusage denken, die er ganz am Anfang den Menschen in 1. Mose 9  gemacht hat. Nach der Sintflut hat er versprochen, dass er in seinem Zorn nie wieder soweit gehen würde, alles zu vernichten – und er schloss einen Bund mit Noah (und damit stellvertretend für alle Menschen).  Das Zeichen dieses Bundes können wir heute noch immer mal wieder am Himmel sehen – den Regenbogen.

 

1. Mose 9, 12 Und Gott sprach: »Ich gebe euch ein Zeichen als Garantie für den ewigen Bund, den ich mit euch und allen Lebewesen schließe: 13 Ich setze meinen Bogen in die Wolken. Er ist das Zeichen meines unumstößlichen Bundes mit der Erde. 14 Jedes Mal, wenn ich Regenwolken über die Erde schicke, wird der Regenbogen in den Wolken zu sehen sein. 15 Dann werde ich an meinen Bund mit euch und mit allem, was lebt, denken. Niemals mehr wird eine Flut alles Leben auf der Erde vernichten. 16 Wenn der Regenbogen in den Wolken steht, werde ich ihn ansehen, um mich an den ewigen Bund zu erinnern, den ich mit allen Lebewesen auf der Erde geschlossen habe.« 17 Und Gott sprach zu Noah: »Ja, dies ist das Zeichen meines Bundes, den ich mit allen Geschöpfen auf der Erde schließe.«

 

Vorgestern also war der Himmel genauso, wie er ist, wenn dieses Bundzeichen zu sehen ist. Ich laufe in ein anderes Zimmer, das das Fenster zur anderen Seite hat – und tatsächlich: ein „dicker, fetter“ Regenbogen 🙂 wölbt sich über dem Haus gegenüber. Ich bin fasziniert und will ihn mit der Kamera festhalten. Also zurück ins Wohnzimmer, Kamera holen, raus in der Hausflur, von wo aus die Sicht besser ist, Fenster auf … inzwischen hatte der Regen aufgehört und auch die dunkle Seite des Himmels war schon wieder hell. Normalerweise freue ich mich darüber, aber Regenbögen haben die Eigenschaft, auf der gegenüberliegenden Seite der Sonne, also auf der dunklen Seite, zu erscheinen …

 

So war es dann auch – als die Kamera endlich „schussfertig“ war, war da kein Regenbogen mehr. Ich war echt enttäuscht. Schon so lange hatte ich keine dieser schönen, farbenprächtigen „Brücken zum Himmel“ mehr gesehen – und nun, wo er von meinem Zuhause aus zum Greifen nahe war, war er schon wieder weg. Ich hatte ihn zu spät entdeckt …

 

Doch plötzlich höre ich in meinem Herzen eine verschmitzte Stimme lächelnd sagen: „Soll ich ihn für dich noch einmal einstellen?“ Ich war etwas perplex, meinte aber dann: „Ja, würdest du das tatsächlich für mich tun?“ Statt einer weiteren Antwort – zack, hing der Regenbogen wieder am Himmel. Dort, wo zwar noch einige weiße Wolken waren, aber wo es schon wieder hell war und nicht mehr regnete.

 

Ich war völlig fasziniert und überwältigt – und habe drauf los fotografiert. Mindestens 5 min. lang konnte ich das in aller Ruhe tun – der Bogen blieb, mal etwas schwächer, dann wieder deutlicher (und klarer als es auf den Fotos wiedergegeben werden kann).

 

SO ist Jesus! Es macht ihm Spaß, mir eine Freude zu machen! Das war deutlich zu spüren und an seiner Frage auch zu merken. Jesus hat den Regenbogen für mich (!) wieder an den Himmel gehängt !! Einfach so. Weil ich ihn so gerne noch fotografieren wollte.

 

Jesus hat mich auf eine ganz einfache, leise und doch so deutliche Weise wieder daran erinnert, dass er mich einfach liebt – und dass er Spaß daran hat, mir eine Freude zu machen. Welch ein Privileg – nicht in dem Sinne, dass ich etwas Besseres wäre als andere Menschen, aber in dem Sinne, dass ich – und wir – als Christen wirklich jeden Tag, jede Stunde, jede Minute, jede Sekunde auf ganz natürliche Weise mit Jesus verbunden sind und er in unserem ganz normalen Alltag jederzeit da ist und für uns da ist!

 

Ich liebe Regenbögen!

 

 

 

© Lisa Holtzheimer

www.herz-toene.de

www.holtzwurm.de

Schreibe einen Kommentar